Götz George als Schimanski in 'Schuld und Sühne' (c) WDR/Willi Weber
 

Schimanski: Schuld und Sühne

Der Selbstmord von Oliver Hoppe, dem Sohn einer langjährigen Freundin von Schimanski, lässt dem alten Haudegen keine Ruhe. Oliver ist ein engagierter und selbstbewusster junger Mann gewesen – warum sollte er sich umbringen? Vor einem halben Jahr erst hatte er die Akademie verlassen und seinen Polizeidienst angetreten. In der Folgezeit war er wie ausgewechselt, hatte sich immer weiter abgekapselt. Es schien, als habe es Probleme mit der Arbeit gegeben, aber Oliver wollte nicht darüber sprechen.

Als kurz darauf die Leiche einer aus Rumänien stammenden Prostituierten im Rhein gefunden wird, wittert Schimanski einen Zusammenhang. Und er soll Recht behalten: Offenbar hatte Oliver Kontakte zum Drogen- und Prostituierten Milieu. Und anscheinend war er nicht der Einzige… Schimanski erfährt, dass Olivers Revier bereits seit Längerem in den Fokus der internen Ermittlung geraten ist. Man habe bei Drogengeschäften weggesehen oder vor Razzien gewarnt. Kaum zu glauben, dass Oliver da mitgemacht haben soll.

Doch die Stimmung auf dem Revier spricht für sich: Die ständige Konfrontation mit dem sozialen Elend, die vielen Überstunden und der mangelnde Respekt innerhalb der Bevölkerung – all das zehrt an Kraft und Nerven der Polizeibeamten, untergräbt ihre Moral und schafft die Grundlage für Eigennutz und Korruption. Man mag über Schimanskis Ermittlungsmethoden denken wie man will, aber auf solche Dinge hätte er sich nie eingelassen.

Produziert von:   Colonia Media Filmproduktions GmbH
Produziert für:   WDR/Das Erste
Produzent   Sonja Goslicki
Autor   Jürgen Werner
Regie   Thomas Jauch
Produktionsleitung   André Fahning
Herstellungsleitung   Liane Retzlaff
Kamera   Clemens Messow
Ton   Michael Felber
Schnitt   Dagmar Lichius
Redaktion   Wolf-Dietrich Brücker (WDR)
Darsteller   Götz George, Julian Weigend, Chiem van Houweninge, Denise Virieux, Ulrike Kriener, Hannes Jaenicke, Johann von Bülow, Bernd Tauber u.v.a.
Produktionszeit   23.02.2010 bis 25.03.2010
Erstausstrahlung   30.01.2011 20:15 Uhr Das Erste
Länge   90 Min.
Drehort   Duisburg, Köln und Umgebung
Pressekontakt   Gitta Deutz
02205 / 91 98 284